Indikationen

Grundsätzlich lassen sich alle Augenerkrankungen und 

–leiden mit naturheilkundlichen Behandlungsmaßnahmen  zumindest günstig beeinflussen. 


Dennoch sollen hier die wichtigsten Indikationen kurz aufgeführt werden:

 

  • Grauer Star / Katarakt
  • Grüner Star / Glaukom
  • Makuladegeneration (feuchte und trockene)
  • Erkrankungen und Entzündungen der Netzhaut (Retina) Netzhautablösung, Retinitis, Retinitis pigmentosa, diabetische Retinopathie u.a.
  • Augenentzündungen aller Art                                                   Konjunktivitis, Blepharitis, Skleritis, Retinitis, Iritis u.a.
  • Trockenes Auge (Sicca Syndrom)
  • Beeinträchtigung des Sehnerves (Optikusatropie)
  • Schielen
  • Fehlsichtigkeit (Kurz- / Weitsichtigkeit)                                                   sowohl bei jüngeren als auch bei älteren Patienten
  • Sehverlust nach Unfall
  • Sehverlust durch Durchblutungsstörungen (Zentralvenenverschluss, Augenthrombose, Augeninfarkt)
  • Sehverlust durch neurologische Erkrankungen                                    z.B. Multiple Sklerose
  • Sehverlust durch Schlaganfall (Apoplex)

 

Ich möchte hier ausdrücklich darauf hinweisen, dass bei fortschreitenden Augenerkrankungen wie z.B. der Makuladegeneration oder auch der diabetischen Retinopathie der Erfolg einer Behandlung an einem Aufhalten der zunehmenden Verschlechterung der Sehfähigkeit gemessen werden muss, nicht aber an einer tatsächlichen Verbesserung der Sehkraft!

 

Auch können nicht alle Augenleiden durch naturheilkundliche Maßnahmen vollständig geheilt werden, sehr wohl kann aber eine Verbesserung erzielt bzw. der Krankheitsverlauf günstig beeinflusst werden.